NEXT CHEF:

Fatmata Binta

Gewinnerin des „Basque Nobel Culinary World Prize“ 2022
Gewinnerin des „Best Chef Rising Star Award“ 2021
Gründerin und CEO der Fulani Kitchen Foundation

Diese preisgekrönte Küchenchefin, geboren und aufgewachsen in Freetown, Sierra Leone, ist Teil der Sierra-Leonischen Fulani der ersten Generation guineischer Abstammung. Sie ist eine moderne nomadische Köchin, die sehr eng mit der Kultur, den Bräuchen und der Küche der Fulani – der größten nomadischen Gruppe in West- und Zentralafrika verbunden ist.

Sie wuchs in einer Fulani-Gemeinde auf. Wie ihre Vorfahren hat Küchenchefin Binta viele Länder bereist, in ihrem Fall, um verschiedene Kochtechniken, Zutaten und Lebensweisen zu erkunden. Bei „Dining on a Mat“ kombiniert Chefkoch Binta ihre nomadischen Fulani-Wurzeln, klassische Ausbildung und Liebe zum ländlichen Leben und zur Natur, um moderne Gerichte zu kreieren und gleichzeitig die Einfachheit und Authentizität der Fulani-Kultur zu bewahren.

Durch die Wiederherstellung einer traditionellen Umgebung, die Erörterung der Fulani-Kultur und das Servieren von altem Getreide, einheimischen Gewürzen und anderen aufregenden westafrikanischen Zutaten spricht Chef Binta alle Sinne an und entführt Sie in eine neue Welt. Ihre Leidenschaft, die afrikanische Nomadenküche zu teilen, basiert auf ihren Erfahrungen als Kind, das während der dunkelsten Zeit der sierra-leonischen Geschichte aufwuchs – dem Bürgerkrieg.

Sie erlebte hautnah, wie Essen Menschen zusammenbringt und Mauern einreißt.

Oftmals konnte während des Konflikts niemand Essen kaufen. Lebensmittel waren einfach nicht verfügbar. Was es sie lehrte: Zu lernen, mit nur einer Handvoll Zutaten völlig neue Gerichte zu kreieren und zu teilen. Kreieren war nicht nur eine lebensrettende Fähigkeit in einem Kriegsgebiet, es hat sie tatsächlich zu der Köchin gemacht, die sie heute ist.

Küchenchefin Binta präsentiert sich als Botschafterin der Fulani-Küche und wirbt für Fonio, ein uraltes Supergetreide, das traditionell in Westafrika angebaut wird. In den letzten Jahren hat Fonio aufgrund seiner Ähnlichkeit mit Quinoa mehr Aufmerksamkeit in internationalen kulinarischen Kreisen erlangt. Und das zu Recht – es ist glutenfrei, extrem nahrhaft, benötigt nur wenig Wasser zum Wachsen, hat einen kürzeren Lebenszyklus als seine ähnlichen Lebensmittel, ist widerstandsfähiger gegen Krankheiten und Dürre und gibt dem Boden mehr Nährstoffe zurück als andere Grundnahrungsmittel wie Reis und Mais.

Dieses kleine Korn könnte möglicherweise eine der Antworten auf die kommenden Herausforderungen der Ernährungssicherheit und des Klimawandels sein.

UNSERE GASTKÖCHE:

Sioux Chef Sean Sherman

LAST CHEF: Sean Sherman aka Sioux Chef Der in Pine Ridge, South Dakota (USA), geborene Sean Sherman, auch bekannt als „Der Sioux-Chef“, lässt seit drei Jahrzehnten kulinarische Traditionen Indigener Völker

Weiterlesen »

Chef Paul Toussaint

LAST CHEF Paul Toussaint 11.-13. August 2023 Geboren und aufgewachsen in Jacmel, Haiti, zog Paul Toussaint im Alter von 20 Jahren nach Kanada, um Jura zu studieren, war aber kein

Weiterlesen »

Chef Fatmata Binta

NEXT CHEF: Fatmata Binta Gewinnerin des „Basque Nobel Culinary World Prize“ 2022Gewinnerin des „Best Chef Rising Star Award“ 2021Gründerin und CEO der Fulani Kitchen Foundation Diese preisgekrönte Küchenchefin, geboren und

Weiterlesen »